Der Prozess des SEK und IHK Melsungen

Herbst 2018 bis Frühjahr 2019

SWOT-Analyse

<body><h3><p style="color:#01A6E6">Herbst 2018 bis Frühjahr 2019</h3> <h2> <p style="color:#01A6E6">SWOT-Analyse</h2> </body>

Das gesamtstädtische Entwicklungskonzept sowie das detaillierte Konzept für die Innenstadt soll an aktuelle Rahmenbedingungen im Ort anknüpfen und darauf aufbauend als ziel- und umsetzungsorientiertes Entwicklungskonzept für die Zukunft von Melsungen dienen. Am Anfang des Prozesses steht daher die Aufnahme der aktuellen Stärken und Schwächen sowie Chancen und Risiken im Ort, die anschließend im Rahmen der sogenannten SWOT-Analyse untersucht werden! Hierbei werden verschiedenen Themenbereiche wie Stadtentwicklung, Freizeit, Einzelhandel, Wohnen etc. betrachtet. Die Ergebnisse dieser Analyse bilden die wesentliche Arbeitsgrundlage für die weitere Konzeptentwicklung.

Winter 2018 bis Frühjahr 2019

Bürgerbeteiligung

<body><h3><p style="color:#00A46A">Winter 2018 bis Frühjahr 2019</h3> <h2> <p style="color:#00A46A">Bürgerbeteiligung</h2> </body>

Hier sind Sie gefragt!

Bei der Identifikation von Stärken und Schwächen in Melsungen sowie bei der Entwicklung konkreter Projektideen zählen wir auf die Hinweise und Ideen der Bürgerinnen und Bürger vor Ort! Daher versuchen wir, soviele Meinungen und Ideen der Melsunger Bürger wie möglich zu sammeln. Die Projekthomepage bietet Ihnen verschiedene Möglichkeiten, sich online zu beteiligen:

In der interaktiven Karte können Sie Ihre persönlichen Hinweise und Projektvorschläge eintragen. Zudem können Sie an der Bürgerbefragung Melsungen 2040 teilnehmen. Hier geht es rund um die verschiedenen Qualitäten und Funktionen der Stadt mitsamt ihren Stadtteilen.

 

Wir freuen uns über Ihre aktive Teilnahme an der Stadtentwicklung Melsungens!

30. Januar 2019

1. Bürgerforum

<body><h3><p style="color:#01a6e6">30. Januar 2019</h3> <h2> <p style="color:#01a6e6">1. Bürgerforum</h2> </body>

Das erste Bürgerforum findet am 30. Januar 2019 um 19:00 Uhr in der Stadthalle Melsungen statt!

 

Das erste Bürgerforum ist der öffentliche Startschuss des Projektes „Melsungen 2040“. Zu dieser öffentlichen Auftaktveranstaltung sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen. Vorgestellt wird der Prozess zum SEK und IHK sowie erste Ergebnisse der SWOT-Analyse. Außerdem sollen auch hier Ortskenntnisse der Melsunger Bürgerschaft gesammelt werden! Neben der Online-Beteiligung haben die Bürgerinnen und Bürger bei diesem Bürgerforum die Möglichkeit, ihre Anregungen, Ideen und Hinweise für die Zukunft von Melsungen einzubringen.

Frühjahr 2019

Leitbild und Zielsystem

<body><h3><p style="color:#00A46A">Frühjahr 2019</h3> <h2> <p style="color:#00A46A">Leitbild und Zielsystem</h2> </body>

Das Leitbild und Zielsystem für Melsungen 2040 wird auf Basis der SWOT-Analyse, des Inputs der Melsunger Bürgerinnen und Bürger sowie in enger Zusammenarbeit mit lokalen Akteuren entwickelt. Im Ergebnis bilden sich im Leitbild die Prioritäten des Zielsystems ab. Im Vordergrund steht eine Verstärkung der charakteristischen Eigenschaften, die Weiterentwicklung des Erlebnischarakters und das Aufzeigen der Zukunftsfähigkeit von Melsungen.

Jahresanfang 2019

Dialogreihe Melsungen 2040

<body><h3><p style="color:#01A6E6">Jahresanfang 2019</h3> <h2> <p style="color:#01A6E6">Dialogreihe Melsungen 2040</h2> </body>

Begleitend zur Erarbeitung des Zukunftsprofils „Melsungen 2040“ findet mit eine moderierte Dialogreihe in Form von fünf themenspezifischen Diskussionsveranstaltungen zur Zukunftsentwicklung von Melsungen statt.

Sommer 2019

Zukunftswerkstatt Melsungen 2040

<body><h3><p style="color:#00a46a">Sommer 2019</h3> <h2> <p style="color:#00a46a">Zukunftswerkstatt Melsungen 2040</h2> </body>

Anders als die beiden Bürgerforen findet die Zukunftswerkstatt Melsungen 2040 im Rahmen des gesamtstädtischen Entwicklungskonzeptes statt. Die Fachexperten aus dem Beratungsteam stellen mit Hilfe der bisherigen Ergebnisse einen Entwurf bzw. mehrere alternative Szenarien eines Zukunftsprofils für Melsungen auf. In einer halbtägigen Zukunftswerkstatt werden diese den Bürgerinnen und Bürgern zur Diskussion gestellt.

Sommer 2019

Konzeptentwicklung

<body><h3><p style="color:#01A6E6">Sommer 2019</h3> <h2> <p style="color:#01A6E6">Konzeptentwicklung</h2> </body>

Nachdem Melsungen durch die externen Fachexperten analysiert wurde und ein intensiver Austausch zwischen der Stadt Melsungen, den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort sowie lokalen Akteuren stattfand, bei dem gemeinsam Ziele und Ideen für die Stadt gesammelt wurden, geht es darum, diesen ganzen Input zu sortieren und in ein stimmiges Entwicklungskonzept zu fassen.

Dabei werden für das IHK Handlungsschwerpunkte festgelegt und konkrete Impulsprojekte und Maßnahmen identifiziert. Im Rahmen des SEK wird basierend auf den Ergebnissen der Zukunftswerkstatt ein Entwurf des Zukunftsprofils Melsungen 2040 erstellt, das die Positionierung von Melsungen im regionalen Wettbewerb als auch die Definition von Leitprojekten beinhaltet.

Kernstücke der Konzepte sind Leitbilder und Zukunftsvisionen sowie realistische, umsetz- und finanzierbare Maßnahmen zur Realisierung dieser Ziele.

Winter 2019

2. Bürgerforum

<body><h3><p style="color:#00A46A">Winter 2019</h3> <h2> <p style="color:#00A46A">2. Bürgerforum</h2> </body>

Das 2. Bürgerforum beschäftigt sich im Rahmen des IHK hauptsächlich mit der Melsunger Innenstadt. Es wird ein erster Entwurf des Konzeptes vorgestellt und öffentlich diskutiert.

Jahresanfang 2020

Ausarbeitung der Konzepte

<body><h3><p style="color:#01A6E6">Jahresanfang 2020</h3> <h2> <p style="color:#01A6E6">Ausarbeitung der Konzepte</h2> </body>

Das Konzept vereint Projektdokumentation, Analyseergebnisse und Zielformulierungen für Melsungen sowie einen Projekt- und Maßnahmenkatalog mit Zeit- und Finanzierungsplan. Das SEK/IHK ist nicht nur Perspektive und Handlungskatalog für die Zukunftsentwicklung der Stadt, sondern zugleich auch Grundlage für Fördermittelakquise.

Nachdem die Entwürfe bereits öffentlich diskutiert und innerhalb der lokalen Partnerschaft abgestimmt wurden, muss sowohl das Stadtentwicklungskonzept als auch das Integrierte Handlungskonzept von politischen Gremien beschlossen werden. Im besten Fall ist damit ein Abschluss der Entwicklungsphase und damit gleichzeitig ein Startschuss für die Umsetzungsphase geschaffen!